Der Bolz- und Basketballplatz
Der Bolz- und Basketballplatz "Auf der Heide" liegt noch in seinem Dornröschenschlaf
ALTENBOCHUM | 01.07.2022

CDU Altenbochum: Bolzplatz Auf der Heide wird nach Verzögerung saniert

Gesamtkonzept für die Grünanlage nur ein leeres rot-grünes Wahlkampfversprechen

 

Noch liegt der Bolz- und Basketballplatz in der Grünanlage Auf der Heide in seinem Dornröschenschlaf. Nicht mehr lange, denn die Verwaltung hat in der letzten in der Presse veröffentlicht, den Platz nun endlich zu sanieren.

Der Platz weist nach dem Abschluss von Bohrungen und Verfüllungen Verunreinigungen und Beschädigungen auf. Diese beeinträchtigen die Verkehrssicherheit des Platzes, der seitdem gesperrt ist.

Nachdem im März 2021 die Arbeiten abgeschlossen wurden, hatte bereits im Juni 2021 die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung-Mitte den Zustand und die anhaltende Sperrung kritisiert, denn schon während der Bauarbeiten konnte der Platz nicht genutzt werden und wird seitdem im Stadtteil vermisst.

„Es gibt in Altenbochum einfach keine attraktiven Alternativen. Auf einem Spielfeld am Neuen Gymnasium sind die Ringe abmontiert und der neue Freiplatz am Lohring ist eingezäunt und für die Öffentlichkeit nicht ohne weiteres zu nutzten. Zwar gibt es einen Korb am Velspark, jedoch auf einem Untergrund, der für Basketball überhaupt nicht geeignet ist.“ erklärt David Schary, stellvertretender Bezirksbürgermeister und Vorsitzender der Altenbochumer CDU.

Auch die Bezirksvertretung sah die Notwendigkeit für die Instandsetzung und stimmte einem entsprechenden CDU-Antrag einstimmig zu. Mehr noch. Auch die Mittel dafür wurden aus dem Etat der Bezirksvertretung zur Verfügung gestellt.

Umgesetzt wurde der Beschluss aber zunächst nicht, da von SPD und Grüne – kurz vor der letzten Kommunalwahl – im Planungsausschuss ein Gesamtkonzept zur Neubepflanzung für die Grünanlage „Auf der Heide“ vor allem für die Fläche der aufgegebenen Flüchtlingsunterkunft am ehemaligen Tenne-Sportplatz, gewünscht wurde.

Und das, obwohl seinerzeit bereits absehbar war, dass eine entsprechende Vorratsfläche für den Krisen- und Katastrophenfall vorgehalten werden sollte. Dies erklärten Vertreter der Verwaltung bei einer Arbeitskreissitzung der CDU-Ratsfraktion zur Nachnutzung von Flüchtlingsstandorten bereits 2018. Schließlich wurde die Fläche des alten Tenne-Sportplatzes infolge der Flüchtlingssituation 2015 aufwändig dafür hergerichtet.

Wie zu erwarten war, wurde jüngst beschlossen, die asphaltierte Fläche der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft als Vorratsfläche, mit entsprechen beschränkten Nutzungsmöglichkeiten, die innerhalb von 72 Stunden rückgebaut werden können, zu nutzen. Das Gesamtkonzept ist demnach nicht mehr als eines von vielen leeren rot-grünen Wahlkampfversprechen, sodass die CDU an den bestehenden Beschluss zur Instandsetzung erinnerte, der nun endlich umgesetzt wird.

„Dies hätten wir schon vor einem Jahr haben können. Ärgerlich, aber wir sind froh, dass sich nun endlich etwas tut“ stellt Schary fest.

In der ganzen Diskussion hatte die CDU Altenbochum stets den Schwerpunkt auf eine schnelle Behebung des Missstandes – und nicht auf versprochene Luftschlösser gelegt: Jugendliche und junge Erwachsene brauchen Rückzugsräume und Angebote in den Stadtteilen. Hierfür bietet sich die Grünanlage „Auf der Heide“ an, da ausreichend Fläche vorhanden ist, ein entsprechendes Angebot zu schaffen.

Der vorhandene Platz, mit einem entsprechend guten Bodenbelag, Basketballkörben und Kleinfeldfußballtoren bietet auch zu den leicht zu entfernenden Aufbauten der zukünftigen Vorbehaltsfläche, bei deren Ausgestaltung ausdrücklich Kinder und Jugendliche beteiligt werden sollen, eine ideale Ergänzung.

Nach oben