18.08.2022

Der Name Opelring verschwindet

 

Der Opelring muss seinen Namen abgeben und wird in Zukunft Tsukuba-Ring heißen. Das hat der Bochumer Hauptausschuss entschieden – gegen die Stimmen der CDU, die den eingeführten Namen und die Erinnerung an den Autobauer gern erhalten hätte.

Roland Mitschke hatte noch einmal deutlich gemacht, dass die Idee der CDU überhaupt kein Statement gegen die Städtepartnerschaft sei: „Die intensive Diskussion in der Bürgerschaft hat uns dazu gebracht, diesen Antrag zu stellen. Wir stehen zur Partnerschaft.“ Opel, so Mitschke, sei im Übrigen ein wichtiger Teil der Bochumer Stadtgeschichte.
 
Zum geplanten Haus des Wissens hat Roland Mitschke für die CDU-Fraktion aus aktuellem Anlass noch eine Anfrage im Hauptausschuss gestellt. Am kommenden Samstag plant die Stadt bekanntlich eine „erste gemeinsame Veranstaltung rund um das spätere Haus des Wissens“ mit Moderatorin Shary Reeves. Die CDU will nun wissen, wie hoch der Sach- und Personalaufwand für das Event ist und ob weitere Veranstaltungen geplant sind, um die Akzeptanz des Projektes zu erhöhen.
 
In einer weiteren Anfrage möchte die CDU-Fraktion wissen, wie die Verwaltung die Auswirkungen der aktuellen Energiekrise auf die Stadt selbst und die Tochtergesellschaften bewertet. „Mit Blick auf die anstehenden Haushaltsberatungen müssen wir wissen, woran wir sind“, sagt Fraktionschef Christian Haardt, „wir müssen einfach davon ausgehen, dass sich erhebliche Folgen ergeben. Deswegen wollen wir uns vorrechnen lassen, welche Mehrausgaben die Verwaltung durch die Preisentwicklung im Energiesektor im ersten Halbjahr 2022 hatte – und wie die Prognosen fürs zweite Halbjahr sowie auch das kommende Jahr aussehen.“ Außerdem fragt die CDU, welche Bereiche der Verwaltung beziehungsweise welche kommunalen Unternehmen von einem möglichen Gasnotstand im Winter betroffen wären.

Nach oben