13.05.2022

Haus des Wissens

 

Die Stadt Bochum hat neue Zahlen für die möglichen Kosten für die Errichtung vom „Haus des Wissens“ im Telekomblock in der Bochumer Innenstadt bestätigt. Für die CDU-Ratsfraktion bedeutet das nun neuen Beratungsbedarf. Bislang habe man das Projekt immer unterstützt, erklärt CDU-Ratsfraktionschef Christian Haardt: „Ein Haus des Wissens für Stadtbücherei und Volkshochschule mit einer Markthalle ist und bleibt ein wünschenswertes Vorhaben für alle Bochumer Bürgerinnen und Bürger. Natürlich ist die prognostizierte Kostenentwicklung auf nun 152,6 Millionen Euro ein schwerer Schlag für das Projekt. Wir als CDU-Fraktion haben uns bereits über die neue Situation ausgetauscht und werden unsere Beratungen fortsetzen – kritisch und ergebnisoffen. In der kommenden Woche will sich die Fraktion mit Vertretern der Bochumer Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zusammensetzen, um einfach einmal zuzuhören. Die Einladungen sind auf dem Weg.“

Roland Mitschke, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, hat auch noch Gesprächsbedarf: „Ich erwarte von der Verwaltung Aussagen zu den Betriebskosten und eventuellen Fördermitteln!“

Nach oben